Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 23, Frau Hölle

"Heidelberg wimmelt" Wimmelsuchtipp der Woche 23 – Frau Hölle schüttelt Schnee auf dem Weihnachtsmarkt

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 23 – Frau Hölle auf dem Weihnachtsmarkt

Als ich ein Schulkind war, vielleicht etwa 6 Jahre alt, sangen wir Lieder zu Weihnachten aus einem alten Weihnachstliederbuch bei meiner Oma und meinem Opa. Mein Opa war Deutscher, der nach Amerika ausgewandert war. Die Eltern meiner Oma waren ebenfalls aus Deutschland, aus Oberauerbach in der Pfalz. In meinem kindlichen Hirn und Fantasie, stellte ich mir vor, das muss was wunderbares sein, aus fernem Deutschland zu kommen und alles, was mit meinen Großeltern zu tun hatten, war für mich "deutsch". So auch das besagte Gesangbuch mit seinen wunderschönen Illustrationen, Lithographien von singenden Kindern, von dem guten König Wenzeslaus, der durch den dicken Schneesturm mit seinem Knaben gegangen ist, um den Armen zu helfen. Vielleicht war es diese Illustration, die mich hat glauben lassen, dass es in Deutschland zu Weihnachten immer (und demzufolge überall)  schneit. Ihr Nordlichter Deutschlands grinsen wahrscheinlich schon. Aber ja. Das habe ich geglaubt. 

Als ich selbst zu Auswanderin wurde und Weihnachten in Deutschland gefeiert habe, wurde ich natürlich ein Besseres belehrt. Es gab zwar Kälte aber kein bisschen Schnee. Oft gibt es einen kalten Schauerregen zu Weihnachten. Ich wohne im Niedersachsen, weniger als einer Stunde vom Harz entfernt. Im Harz gibt es schon im November auf dem Brocken Schnee, aber in dieser ruhigen Okertalgegend wo ich wohne, kein bisschen. 

Die Nachbaren, unter Ihnen waren ja viele Rentner über 70, bewunderten den Fleiß meiner Kinder, die sie gelegentlich mit Schokolade oder Bücher für diese "lobenswerte Arbeit" belohnten. Ich aber kannte die Wahrheit.

Es war eine Enttäuschung, muss ich sagen, dass meine kindliche Vorstellung mit der Realität des Norddeutschen Wetters konfrontiert werden musste. Vor allem, als meine Kinder noch jung waren. Zu Weihnachten hat es fast nie geschneit. Und wenn der Schnee kam, gab es einen lauten gemeinsamen Jubel — die Kinder waren nach draußen verschwunden, haben einen ihrer Kunststoffschlitten und Schaufeln gepackt und haben jede Schneeflocke auf den Schlitten geschippt, die sie nur finden konnten. Die Nachbaren, unter Ihnen waren ja viele Rentner über 70, bewunderten den Fleiß meiner Kinder, die sie gelegentlich mit Schokolade oder Bücher für diese "lobenswerte Arbeit" belohnten. Ich aber kannte die Wahrheit. Den Schnee haben meine Kinder zusammen getragen, weil sie einen Schneemann bauen wollten. Der Schnee im Garten hätte dafür nie und nimmer gereicht. Der Erfolg ihrer Arbeit? Das war ja oft ein kniehoher Schneemann, mit Möhrennase und Steinaugen. 

Und so seht ihr auf dem Heidelberger Weihnachtsmarkt in meinem Wimmelbuch so gut wie kein Schnee. Der Schnee, der doch fällt, fällt aus einem Kissen von der Frau Hölle, die ihr Bett aufschüttelt. Und es ist das klein-bisschen Schnee, der an die Freude und Mühe meiner Kinder erinnert, ein Jubel über Schnee zu Weihnachten, ein Jubel über Spaß an der Freude und ein Jubel über Weihnachten, selbst. 

Dieser Ausschnitt ist nicht besonders groß und misst nur ein winziges 4,5 cm breit im Original. Im Wimmelbuch ist er noch kleiner. Ihr braucht daher gute Augen (und vielleicht ein Kind) um ihn zu finden. Und unter ihm auf dem Markt? Da stehen zwei Schneemänner, voller Freude weil es endlich zu Weihnachten schneit.  

Sucht ihnen und Frau Hölle im  Heidelberg wimmelt. Mein Wimmelbuch Heidelberg wimmelt bekommt ihr von euren Liebingsbuchhändler, direkt vom  Silberburg-Verlag, oder von einer Onlinebuchhandlung eures Vertrauens und ist wirklich ein schönes Geschenk zu Weihnachten. Auch als Andenken für Freunde, die dort studiert oder gelebt haben. 


In eigener Sache – WordPress Plug-In Konflikte: Das Drama geht weiter. Zuerst entschuldige ich mich, wenn Schrägstriche neben einzelnen Zitatglyphen stehen. Sollte diese Website ihr Aussehen kurzfristig ändern oder vorübergehend unerreichbar sein, wird es an die Suche nach dem Problemkind liegen. Ich werde abends dran werkeln bis ich eine Lösung gefunden habe. Habt Dank für eure Geduld. 

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Bekomme meine Wimmelsuchtipps direkt in deine Mailbox geliefert!

Schließe dich 735 anderen Abonnenten an