Wimmelsuchtipp der Woche 25 – Das Christkind und die Engelsgeige

"Heidelberg wimmelt" Wimmelsuchtipp der Woche 25 – Das Christkind mit seinen Engel und einer besonderen Geigenspielerin auf dem Heidelberger Weihnachtsmarkt

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 25 – Das Christkind und eine besondere Geige

Auch in Heidelberg gibt es Engel, in weiß und gold gekleidet. Sie begleiten das Christkind, das traditionell zum ökumenischer Gottesdienst auf dem großen Marktplatz kommt um den Weihnachtsmarkt in Heidelberg zu eröffnen. 

Vor allem im Süddeutschland ist es das Christkind, das die Weihnachtsgeschenke zu den Kindern bringt. Meist ist es blond mit Engelslocken und goldenem Kleid.  Ursprünglich müssten die Kinder im 16. und 17. Jahrhundert erst ihre Katechismus aufsagen ehe sie ein Geschenk bekamen. Ich glaube später wurde dieser Brauch mit dem Aufsagen von Gedichten ausgetauscht, was mancher Orts noch praktiziert wird. Auch finde ich es hoch interessant, dass das Christkind hauptsächlich in katholisch geprägten Gebiete erscheint, wenn es eigentlich Martin Luther sei, der diese Figur als Geschenkbringer populär gemacht haben soll. Im protestantischen Norddeutschland kommt nämlich der Weihnachtsmann am Heiligen Abend. Aber vielleicht weil es so viele brave Kinder im Süddeutschland gibt, muss der Weihnachtsmann im kühleren Norden aushelfen. Diese Arbeitsverteilung bedeutet, dass unsere Kleinen zu Weihnachten nicht leer ausgehen. 

In meiner Illustration aus 'Heidelberg wimmelt' gibt es einen zusätzlichen Engel, der eigentlich nicht als Engel gezeichnet ist. Es ist ein junges Mädchen, das mit einem besonderen Geige abgebildet ist. Leena Harim habe ich auf dem Marktplatz kennen gelernt als ich Leute für mein Wimmelbuch, ‘Heidelberg wimmelt,’ skizziert habe. Sie erzählte mir von ihrer Geige, der ungefähr 250 Jahre alt ist und hat mir später sogar ein Foto von der Geige geschickt. Das Instrument hat eine wunderbare tiefe Farbe, wie Cognac, die im Licht changiert. Ich hoffe eines Tages die Leena in einem Konzert zu erleben. Ich bin mir sicher, dass ein Mädchen mit einer solchen wunderschönen, historischen Geige Melodien engelhaft spielt. Musik ist nicht nur eine Gabe, sie ist auch ein Geschenk.

Auflösung des Suchrätsels des Wimmelsuchtipp der Woche 24: Wie viele Weihnachtsmänner sind auf dem Heidelberger Weihnachtsmarkt in 'Heidelberg wimmelt'? Es sind drei auf dem Marktplatz, einen in der Hütte und fünf auf den Dächern. Und einer spielt Trompete und steht am Fenster im Rathaus. 

Am Sonntag habe ich ebenfalls ein Geschenk für meine Blogleser gepostet. Ein Freebie-Bastelset für leuchtende Engel. Es sind über 144 Kombinationen möglich. Wer keine Engel mag, kann einfach die Flügel weglassen. Wer mehr braucht, kann die Kleider kombinieren oder meine Schablone anwenden um eigene Figuren zu machen. Das Bastelset steht nur bis zum 31.12.2017 zum Download bereit, ist leicht und ziemlich schnell zu basteln, z.B. für den Festtisch oder für die Fensterbank. Und für vorausplanende Erzieher/innen und Grundschullehrer ist es ein schönes Projekt für die dunkle Jahreszeit.

Weihnachten naht. Auch hier im Norden habe ich erfahren, dass viele Erwachsene, die eine Verbindung zu Heidelberg haben, sich über ein Geschenk der besonderen Sorte freuen: Mein Wimmelbuch, ‘Heidelberg wimmelt’, das  ihr von eurem Liebingsbuchhändler, direkt vom  Silberburg-Verlag, oder von einer Onlinebuchhandlung eures Vertrauens bekommen könnt, ist wirklich ein schönes Geschenk zu Weihnachten. Die Kinder freuen sich sowieso über die Entdeckungsreise mit den Wandermäusen.

Da dieser voraussichtlich der letzte Wimmelsuchtipp-der-Woche-Post vor Weihnachten ist, möchte ich meinen Leser ein besinnliches Weihnachtsfest wünschen. Solltet ihr unterwegs sein, fahrt vorsichtig und kommt gut heim! Merry Christmas!

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Bekomme meine Wimmelsuchtipps direkt in deine Mailbox geliefert!

Schließe dich 732 anderen Abonnenten an