Wimmelsuchtipp der Woche 21 – Sportlich schwanger

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 21, Sportlich schwanger; Illustration von schwangeren Frauen auf dem Königstuhl in Heidelberg beim Walking.

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 21 – sportlich schwanger – mit extra Suchtipp

Der Königstuhl in Heidelberg hat den perfekten Walking-Parcour in einem Mischwald, der schön erdig riecht. Die Sonne scheint auf die hohe Bäume und wirft Schatten, die zusammen mit den hell erleuchteten Waldboden und -wege einen malerischen Kontrast bildet. Ich liebe die Farbe des Herbsts, mag es gern durch den bunten Wald zu laufen. Ihr auch?  Es ist gut für die Seele und lässt die Gedanken schweifen. Ich kann mir vorstellen, dass es meinen schwangeren Damen ähnlich geht. Sportlich schwanger war ich ja auch als ich vor vielen Jahren täglich 28 km hin und zurück zu der Werbeagentur, wo ich früher arbeitete, radelte. (Ich mag kein Busfahren und zog meinem Fahrrad auch im Winter vor)

Ist es nicht so, wenn Mütter schwangere Frauen sehen, dass sie automatisch an ihre eigene Schwangerschaft zurückdenken? Die Kugelbäuche, die neue Wesen wiegen, sind Hoffnungträger und auch der Grund, dass viele Menschen unwillkürlich vor Freude lächeln. 

Schaut das Bild genau an und sagt mir wie viele Schwangere ihr seht. Drei? Nein. Schaut genau hin. Es laufen zwar drei werdende Mütter, aber in der Tat sind vier Schwangere abgebildet. Wenn ihr das Päarchen auf der Bank der Bergbahnstation anschaut, werdet ihr sehen, dass auch diese Frau schwanger ist und zwar zum bersten schwanger. Sie ist in der letzten Phase der Schwangerschaft, wo das Auf-dem-Bauch-Schlafen genau so bequem ist, wie auf einem Fußball zu schlafen, nur mit dem Unterschied, dass der Fußball dich nicht in den Bauch tritt wenn du es doch tust.

Und jetzt stelle ich euch eine Suchaufgabe: Findet die Frau und ihren Partner im \'Heidelberg wimmelt\' wieder. Sucht auf jeder Seite. Mich würde es interessieren, ob ihr gute Detektive seid. Falls ihr Hilfe braucht, holt ein Kind dazu. Man glaubt kaum wie schnell die Kinder Suchaufgaben erfüllen können – manchmal brauche ich selbst eine Brille um meine eigene Figuren wieder zu finden. Es ist eine lustige Zeitvertreib, wenn der Novembertag so früh dunkel wird. 

Ihr könnt mir in den Kommentaren davon erzählen, wie schnell ihr die Suche erfolgreich gelöst habt. Und falls ihr es gemeinsam mit einem Kind versucht habt—wer war schneller? 

Habt ihr noch kein \'Heidelberg wimmelt\'? Mein Wimmelbuch \'Heidelberg wimmelt\' bekommt ihr von euren Liebingsbuchhändler, direkt vom  Silberburg-Verlag, oder von einer Onlinebuchhandlung eures Vertrauens.

Verpasse keinen Wimmelspaß! Meldet euch heute zum kostenlosen Newsletter an! Wenn ihr gern etwas über eine bestimmte Bildergeschichte im ‘Heidelberg wimmelt’ wissen möchtet, dann schreibe eure Fragen in den Kommentaren. Ich freue mich darüber. 


In eigener Sache: Seit dem letzten Update habe ich anscheinend Konflikte mit einem WordPress-Plug-in. Leider weiß ich nicht, welcher der Übeltäter ist, der ungewollte Schrägstriche einfügt und den Abstand zwischen den Absätzen entfernt. Ich habe mir vorgenommen am Wochenende mich darum zu kümmern. Sollte meine Website bei einem Besuch offline sein oder merkwürdig erscheinen, habt Geduld. Ich bin nur am Werkeln, dass die Website den Inhalt wieder richtig darstellt. Ich danke euch für euer Geduld und entschuldige mich für das aktuelle merkwürdige Aussehen des Blogs. 

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Bekomme meine Wimmelsuchtipps direkt in deine Mailbox geliefert!

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an

Wimmelsuchtipp der Woche 20 – Die Bergbahn

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 20, die Bergbahn am Königstuhl, Illustration aus "Heidelberg wimmelt"

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 20 – Die Bergbahn

Letzte Woche habe ich euch von dem Erlebnispfad, Via Naturae & Walderlebnispfad, am Königstuhl erzählt, wo man wundersame Wesen, auch Drachen, finden kann. Diese Woche erzähle ich euch wie ihr dahin kommt und etwas über dieses sehr alte Transportmittel — die Heidelberger Bergbahn. Und zum Schluss verrate ich euch etwas, was zwar nicht mit dem Wimmeltipp der Woche zu tun hat, aber worüber ich mich sehr freue.

Die Heidelberger Bergbahnen sind wirklich die Touristenattraktion für Technikbegeisterte. Sie ist eine kombinierte Drahtseil und Zahnradbahn, die im Jahr 1890 ihre Jungfernfahrt zum Molkenkur aufnahm. Siebzehn Jahre später wurde die Bahnstrecke verlängert, damit die Heidelberger und ihre Gäste bis zum Königstuhl fahren konnten um den atemberaubenden Aussicht zu genießen. Diese historische Bahn wurde vom Landesdenkmalamt als Kulturdenkmal mit besonderer Bedeutung ausgezeichnet.

Obwohl die Bahn komplett saniert ist, fahren in der oberen Bahn Wagen, die über 100 Jahre alt sind. Das rüttelt und schüttelt ein bisschen, doch wenn ihr bahn- und technikbegeistert, oder in Geschichte vernarrt seid, nimmt ihr gerne das ‘annodazumal’-Gefühl des Reisens auf euch auf. Kinder sind sowieso von der Fahrt begeistert. Die Düfte des alten Holzes, der Klang der Räder am Gleis, der Rhythmus der Bergbahn ist wirklich ein tolles Erlebnis — und habe ich schon erwähnt wie toll die Aussicht ins Tal ist?

An der Station Königstuhl ist ein kleines Technikmuseum mit Zahnräder und Bergbahnuniformen und -werkzeug. Es ist zwar eine kleine Ausstellung, doch sehr spannend. Außer dem Museum gibt es viele tolle Dinge zu erleben am Königstuhl, wie der Walking-Parcour, die Via Naturae, das Walderlebnispfad und das Märchenparadies. Und für die kleine Stärkung gibt es sogar zwei Cafès, eins direkt an der Bergbahnstation (der Kiosk) und eins im Märchenparadies. 

Da die herbstliche Farben Heidelberg überpinselt haben, ist ein Ausflug zum Königstuhl auf jeden Fall eine tolles Erlebnis.

Aber wenn ihr unerwartet schlechtes Wetter habt or einfach zu weit weg seid um den Königstuhl zu erreichen, könnt ihr den Königstuhl in meinem Wimmelbuch, ‘Heidelberg wimmelt,’ erleben. Heidelberg wimmelt bekommt ihr von euren Liebingsbuchhändler, direkt vom  Silberburg-Verlag, oder von einer Onlinebuchhandlung eures Vertrauens.

Verpasse keinen Wimmelspaß! Meldet euch heute zum kostenlosen Newsletter an! Wenn ihr gern etwas über eine bestimmte Bildergeschichte im ‘Heidelberg wimmelt’ wissen möchtet, dann schreibe eure Fragen in den Kommentaren.

Und falls ihr es noch nicht mitbekommen habt: Ich habe jetzt einen Agenten in England – Oxford Designers and Illustrators. Darüber freue ich mich natürlich sehr und hoffe auf neue Kontakte, Aufträge und Abenteuer. 

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Bekomme meine Wimmelsuchtipps direkt in deine Mailbox geliefert!

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an

Wimmelsuchtipp der Woche 19

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 19 - Der Walddrache

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 19

Heidelberg ist ein zauberhafter Ort. Ihr könnt nicht nur Geschichte erleben, ihr könnt auf dem Königstuhl auf einen Drachen stoßen. Wirklich.

Es ist ein Walddrache, der sich seiner natürlichen Umgebung anpasst und einen Ruheplatz für Spaziergänger bietet. Wenn die Erwachsenen nicht hinschauen, spielt er heimlich mit den Kindern, nimmt sie mit auf Reisen in den Wolken zu anderen verzauberten Plätzen, Schlösser und geheime Drachenorte, die nur er kennt. 

Jedenfalls kam mir das so vor als ich diese Mutter mit ihren zwei Töchter am Erlebnispfad am Königstuhl gesehen habe. Ich war am Königstuhl um Referenzfotos für "Heidelberg wimmelt" zu machen.Die Sonne schien, die Mädchen quietschten vor Vergnügen als sie mit diesem Walddrachen gespielt haben (der zufällig auch eine Bank ist). Die Mama sah so zufrieden und entspannt aus. Ich denke,  ich war Zeugin eines idyllischen Augenblicks, wonach wir uns sehnen — ein Augenblick, der vollkommen ist, voller Zufriedenheit und Glück. Ein Augenblick, der flüchtig ist, jedoch für immer bleibt. Ich wollte diese Vollkommenheit festhalten. Darum habe ich diese kleine Familie im Walde gezeichnet. 

Das Erlebnispfad, Via Naturae & Walderlebnispfad, am Königstuhl bietet Kinder reichlich Platz für Phantasie, um Kräfte zu messen, und die Musik im Walde zu erleben. Noch ist das Wetter schön, der Herbstlaub hängt noch und der Himmel strahlt (sagte mir mein Cousin aus Heidelberg). Also perfekt für den kleinen Ausflug. Und für die Möglichkeit einen Augenblick der Vollkommenheit zu erleben.

Und wenn ihr unerwartet schlechtes Wetter habt or einfach zu weit weg seid um den Königstuhl zu erreichen, könnt ihr die andere Teil der Via Naturae in meinem Wimmelbuch, erleben. Heidelberg wimmelt bekommt ihr von euren Liebingsbuchhändler, direkt vom  Silberburg-Verlag, oder von einer Onlinebuchhandlung eures Vertrauens.

Verpasse keinen Wimmelspaß! Meldet euch heute zum kostenlosen Newsletter an!

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Bekomme meine Wimmelsuchtipps direkt in deine Mailbox geliefert!

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an

Wimmelsuchtipp der Woche 18 – die Jungbullen-WG

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 18 – die Jungbullen-WG

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 18

Nach einer einwöchige Wimmelsuchtipppause (weil ich auf der Frankfurter Buchmesse war und letzte Woche darüber berichtet habe), findet ihr in dem heutigen Wimmelsuchtipp der Woche eine Situation, wie jeder, der Geschwister hat oder einmal in einer WG gewohnt hat, kennt — die Neckereien. 

Im Zoo Heidelberg gibt es ein sehr besonderes Gehege…die Jungbullen-WG. Bevor ich mich mit dem Zoo befasst habe, war es mir nicht bewusst, dass Jungbullen generell ihre Herde verlassen müssen, weil sie, wie viele pubertierende Jungs, oft Unsinn mit ihren gerade entdeckten Stärken veranstalten. Sie werden aus ihren Herden in die freie Wildbahn hinausgedrängt. In den Zoos weltweit kann dies zu einem Problem werden. Die Halbstarken, die auch noch tonnenschwer sind, können ihre Herde ganz schön aufmischen. 

Die aktuelle Bewohner der Jungbullen-WG heißen Tarak, Gandhi, Khin Ydanaer Min und Ludwig und sind asiatische Elefanten. Der älteste ist 12 Jahre alt, der jüngste erst 6. Normaler Weise verlassen die Jungbullen ihre Herde im alter von 4-5 Jahren. Wenn du genau hinschaust, merkst du ihre wie unterschiedlich ihre Charakteren sind. Sie necken sich, bewerfen sich gelegentlich mit Stroh, speien Wasser aus einem der Teiche, die in der Anlage sind. Sie sind verspielt, haben ein gutes Sozialverhalten und sind im Zoo Heidelberg in ihrer 4-er WG sehr gut integriert.

Der Zoo Heidelberg began im Jahre 2010 mit dem Konzept der Jungbullenhaltung, und ist deutschlandweit ein einmaliges Projekt unterstützt im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtsprogramms. Die Anlage für diese Riesen ist großzügig angelegt, innen sowie außen. 

Ich finde, der Zoo Heidelberg leistet gute Arbeit mit ihren "jungen Kerlen". Die Jungbullen haben Spielecken, Rückzugsgebiete und tägliches Training, wo die Elefanten lernen freiwillig mit ihren Pflegern zu arbeiten. Und man merkt, wie sehr das Wohl der Tiere an den Zoomitarbeitern liegt.

Auch wenn es nicht gerade Hochsaison im Zoo Heidelberg ist, lohnt sich immer der Besuch. In der Winterzeit ist der Zoo von 9:00-17:00 offen, die Tierhäuser sind bis 16:30 geöffnet. 

Und wenn ihr zu weit weg seid, um diese besondere Jungs-WG zu besuchen, dann könnt ihr sie in  "Heidelberg wimmelt" suchen, das ihr natürlich bei eurem Lieblinglingsbuchhändler, direkt vom Silberburg-Verlag, oder beim Online Buchhändler eures Vertrauens bekommen könnt.  

Verpasse keinen Wimmelspaß und meldet euch heute zum Newsletter an!

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Gib deine E-Mail-Adresse an, um dir keinen Wimmelsuchtipp entgehen zu lassen.

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an

Inspiration von der Frankfurter Buchmesse

Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse – ein Rückblick

Zum Highlight des Jahres gehört immer die Frankfurter Buchmesse. Auch wenn in den letzten Jahren weniger Hallen verwendet wurden, ist die Buchmesse dennoch unheimlich aufregend und zum Teil überwältigend. 

Dieses Jahr konnte ich erst am Donnerstag hinfahren, was bedeutete praktisch Mitten in der Nacht aufzustehen um den frühestmöglichen Zug aus Braunschweig nach Frankfurt zu nehmen. Erst angekommen stellte ich mich in die gigantische lange Schlange, um durch die Sicherheitskontrollen zu kommen und ging danach zur Halle 3.0. 

Weiterlesen

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 17

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 17 – Die Zooschule Heidelberg

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 17

Habt ihr die Vögel der Wimmelsuchtipp der Woche 16 in meinem Wimmelbuch, "Heidelberg wimmelt", gefunden?

Die lustige Strauße stehen Schlange an der Tierwaage im Zoo Heidelberg um sich wiegen zu dürfen. Ausgewachsene Strauße können zwischen 100-150 kg wiegen, je nach Gattung und Geschlecht. Deren Augen und Wimpern erinnern ein bisschen an die eines Kamels, woher der lateinische Namen Struthio camelus herkommt. Sie sind schnell und haben ein interessantes Diät — Sand und Steinchen sowie Kleintiere ergänzen ihr hauptsächliche pflanzliche Nahrung. 

Über diese faszinierende Tiere könnt ihr in der Zooschule Heidelberg viel erfahren. Wie über die andere wunderbare Kreaturen, die den Zoo Heidelberg ihr Zuhause nennen. Die Zooschule Heidelberg stellt ein vielseitiges Angebot für Schulklassen, Kindergeburtstage und sogar für Erwachsenen bereit. (Es ist nie zu spät und du bist nie zu alt etwas über die wunderbare Welt der Tiere zu lernen)

Und eben weil die Arbeit der Zooschule Heidelberg so wichtig und informativ ist, habe ich sie in  "Heidelberg wimmelt", das ihr natürlich bei eurem Lieblinglingsbuchhändler, direkt vom Silberburg-Verlag, oder beim Online Buchhändler eures Vertrauens bekommen könnt, gezeichnet.  

Verpasse keinen Wimmelspaß und meldet euch heute zum Newsletter an!

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Gib deine E-Mail-Adresse an, um dir keinen Wimmelsuchtipp entgehen zu lassen.

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an

Heidelberg wimmelt – Wimmelsuchtipp der Woche 16

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 16 - Die Strauße im Zoo Heidelberg

Wimmelsuchtipp der Woche 16

Letzte Woche habe ich meine Vogelphobie öffentlich zugegeben und habe sie "berechtigt" genannt. Es stimmt, dass der Besuch zur Falknerei Tinninculus mir etwas von der Angst genommen hat. Doch woher kam diese Angst? Vielleicht habt ihr auch eine Phobie, viele Menschen haben Angst vor Spinnen und Schlangen. Ich nicht. Mein Vater hatte früher ausgewachsene Boas gehalten. Spinnen können mich nur erschrecken wenn sie schnell aus dem nichts über die Wand krabbeln, aber davor habe ich keine Angst, denn sie tun mir nichts. 

Meine Ornithophobie wurde von Strauße und Emus verursacht. Ähnlich wie die lustigen aus dem Zoo Heidelberg, die hier abgebildet sind. Sie sind bekanntlich große Tiere und ich habe immer heimlich gedacht, sie müssten eigentlich eng mit Dinosauriern verwandt sein. (Vor ein paar Jahren habe ich in einem Artikel die Bestätigung erhalten, dass Wissenschaftler glauben, die Dinos waren die Vorläufer der modernen Vögel) 

Ich war ein kleines Mädchen, etwa vier Jahre alt als wir den Tierpark, "The Catskill Game Farm" besucht hatten. Aus irgendwelchen Grund hatte ich an dem Tag einen tobenden Wutanfall gehabt und meine Eltern und Onkel haben mich gewarnt, ich soll das sein lassen. Sonst würden die Tiere mich auffressen. Nun damals durften die Emus und Strauße sich frei in dem Tierpark bewegen. Und es kam, was kommen musste: Ich hatte weiterhin laut geheult und ja, da kam schon der Vogelschar und tat, was die Erwachsenen lachend hervor gesagt haben: Die Strauße umzingelten mich und hackten mich mit ihren großen Schnäbel auf meinem Kopf.  Während die Erwachsenen belustigt noch weiter darüber lachten, erkannte mein Vater sehr schnell die Situation und hat mich gerettet. (Danke, Papa)

Wie viele von uns tragen solche Geschichten mit uns herum? Geschichten, die uns an irgend etwas hindern? Beinahe hätte diese Geschichte mich daran gehindert, die Falknerei und die edlen Jagdvögel zu besuchen. Ich wäre um ein Erlebnis ärmer geworden und evtl. nicht in der Lage diese Szene zu illustrieren. 

Manchmal musst du nur die richtige Brücke finden. Manchmal ist es auch so, dass der Stein der Vergangenheit dich ermüdet und ermattet. Dann solltest du ihn weglegen. Und zwar hinter dir. Verpack ihn in Seidenpapier und lege ihn zu den Erinnerungen, die du nicht mehr brauchst. 

Ich habe immer noch Respekt vor Emus und Strauße. Doch die Angst wenn auch nicht gänzlich verschwunden ist auf einer Nichtigkeit verringert worden. Ich kann sogar über sie lachen, wie in dem heutigen Wimmelsuchtipp der Woche. Sie haben ein wunderschönes Federkleid und sollen so ängstlich sein wie Hühner. 

Lach mal mit und suche die Strauße in  "Heidelberg wimmelt", das ihr natürlich bei eurem Lieblinglingsbuchhändler, direkt vom Silberburg-Verlag, oder beim Online Buchhändler eures Vertrauens bekommen könnt. 

Verpasse keinen Wimmelspaß und meldet euch heute zum Newsletter an!

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Gib deine E-Mail-Adresse an, um dir keinen Wimmelsuchtipp entgehen zu lassen.

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an

Wimmelsuchtipp der Woche 15

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 15 - Die Falknerei Tinnunculus

Wimmelsuchtipp der Woche 15

Um diesen Teil meines Wimmelbuchs, "Heidelberg wimmelt" zeichnen zu können, musste ich etwas überwinden… Ich habe nämlich Angst vorm Federvieh, offiziell heißt das "Ornithophobie". Ja. Schon die Idee die Falknerei Tinnunculus in Heidelberg zu besuchen verursachte bei mir Schweißausbrüche und Herzklopfen. Doch die Inhaber haben mir erlaubt Zeit dort vor, während und nach der Vorstellung zu verbringen. Ich bin sehr dankbar dafür, denn der Umgang dort mit den Tieren ist sehr liebevoll und auch ruhig. 

Ich lernte den Falken, Prinz, und seine Prinzessin kennen. Die Dicke und Nadia, der Steppenadler, sowie Julian, der mächtige Uhu. Und zum ersten Mal in Jahren konnte ich einen Vogel in meiner Nähe ertragen, das amerikanischen Buntfalkenweibchen, klein, niedlich und neugierig mit ihrem bunten Kopf. Und noch ein Tier lernte ich dort kennen — Frieda, das Frettchen, das mit ihrem Wackelgang alle Herzen erobert. 

An diesem Tag ist mein Wissen über Ornithologie gewachsen und meine Ornithophobie geschrümpft. 

Auf diesem Wimmelbild seht ihr wie wohl sich die Tiere sich fühlen. Ihr könnt sie auch besuchen, wenn ihr mal in Heidelberg auf dem Königstuhl seid. Und wenn ihr zu weit weg seid um mal vorbei zu schauen, könnt ihr sie natürlich in  "Heidelberg wimmelt" anschauen, das ihr natürlich bei eurem Lieblinglingsbuchhändler, direkt vom Silberburg-Verlag, oder beim Online Buchhändler eures Vertrauens bekommen könnt. 

Verpasse keinen Wimmelspaß und meldet euch heute zum Newsletter an!

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Gib deine E-Mail-Adresse an, um dir keinen Wimmelsuchtipp entgehen zu lassen.

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an

Heidelberg wimmelt — Wimmelsuchtipp der Woche 14

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 14 — Der Zwerg Berg

Wimmelsuchtipp der Woche 14

TBT - Throw Back Thursday. Und Zeit für einen neuen Wimmelsuchtipp der Woche! 

Der Herbst hat sich bei uns im Niedersachsen eingenistet. Das Wetter ist kühler, die Tage kürzer und allmählich findet man Zeichen vom Herbst. Die Blätter sind noch grün, doch ich immer wieder finde ich Kastanien und Eicheln, beobachte Eichhörnchen, die ihren Wintervorrat anlegen. Ich freue mich auf den Herbst. Doch heute beim TBT denke ich gern zurück an meine Reise in das Märchenparadies

Unser Wimmelsuchtipp der Woche findet ihr auch auf dem herbstlichen Königsstuhl. Ich denke gern zurück zum ersten Mal, dass ich den Zwerg-Berg erlebt habe. Die Märchenschätze in diesem Park lassen mein Illustratorenherz höher schlagen. Ihr könnt die fleißige Zwerge im bunten Wald entdecken, wo sie ihr Tagewerk nachgehen.

Überhaupt bin ich wirklich ein Fan vom Märchenparadies geworden. Es ist ein Familienbetrieb, der diesen Park liebvoll führt, sich wunderbare Ideen für die Kinder einfallen lässt und nicht nur die traditionsreiche geschichte-erzählende Märchenpuppen für alle zur Verfügung stellt (diese Puppen sind älter als das Märchenparadies selbst), sondern bietet Familien einen wunderschönen Tag zusammen, wo Kinder Freiraum zum Entdecken haben und die Eltern das Gefühl geben, dass die Welt wirklich heil ist. 

Also nichts wie hin! Den Duft vom Wald einatmen. Und wenn ihr schon da seid, könnt ihr auch mein Buch, "Heidelberg wimmelt", direkt vom Märchenparadies kaufen und den verlockenden Märchen im Park lauschen. Es gibt so viel dort zu entdecken.

"Heidelberg wimmelt" gibt es auch bei eurem Lieblinglingsbuchhändler, direkt vom Silberburg-Verlag, oder beim Online Buchhändler eures Vertrauens. 

Verpasse keinen Wimmelspaß und meldet euch heute zum Newsletter an!

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Gib deine E-Mail-Adresse an, um dir keinen Wimmelsuchtipp entgehen zu lassen.

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an

Heidelberg wimmelt — Wimmelsuchtipp der Woche 13

"Heidelberg wimmelt" Tipp der Woche 13

Wimmelsuchtipp der Woche 13

Wie ich euch letzte Woche versprochen habe, gibt es wieder eine Bonuszeichnung und eine kurze Erzählung zu meinem Wimmelbuch, "Heidelberg wimmelt".

Das kleine Mädchen mit dem blauen Hut und roter Socke gibt es wirklich. Sie spielte ganz vergnügt mit ihrem Wassereimer und während sie spielte, fand sie die einsame rote Socke, die auf einem großen Stein lag. Sie nahm das nasse Ding, schaute mich an und tauchte es in ihren Eimer hinein, als würde sie die Socke waschen. Hin- und wieder hob sie die Socke hoch um mir zu zeigen, dass sie die Kindersocke sauber gewaschen hat. Als sie fertig war, legte das Mädchen die Socke zur Seite und begann das Wasser aus dem Eimer zu trinken. 

Hmm. Lecker. 

Wenn ihr lustige Geschichten mit euren Kindern auf dem Spielplatz erlebt habt, schreibt darüber in den Kommentaren. Wer weiß, vielleicht wird eine Illustration daraus. 

Es sind solche Augenblicke, die ich gern im Buch festhalte. Mir reicht eine grobe Skizze um eine ganze Geschichte festzuhalten. In den kurzen Wochen, wo ich vor Ort in Heidelberg war, habe ich ein ganzes Skizzenbuch mit solchen kleinen Zeichnungen gefüllt. 

Solche Illustrationen von Kindern und Erwachsenen findet ihr in meinem Wimmelbuch, "Heidelberg wimmelt". Meine Originalskizze seht ihr unten. Wenn ihr das Buch habt, könnt ihr noch mehr witzige Momente entdecken. 

Das lustige Wimmelbuch gibt es bei eurem Lieblinglingsbuchhändler, direkt vom Silberburg-Verlag, oder beim Online Buchhändler eures Vertrauens. 

Verpasse keinen Wimmelspaß und meldet euch heute zum Newsletter an!

Heidelberg wimmelt — Wimmelsuchtipp der Woche 13

Blog via E-Mail abonnieren

Verpaß keinen Wimmelspaß! Gib deine E-Mail-Adresse an, um dir keinen Wimmelsuchtipp entgehen zu lassen.

Schließe dich 532 anderen Abonnenten an